Weitere Termine

Zur Zeit ist keine Veranstaltungen geplant.

Das F.I.M. und seine Formate

Das Forum Improvisierter Musik ist eine Initiative zur Förderung frei improvisierter Musik in Frankfurt.

Offene Bühne für freie Improvisation
Nach dem Auftritt der „Opener group“ können im zweiten Teil des Abends interessierte Musiker:innen in verschiedenen Besetzungen improvisieren und interagieren.

Formationen+
Vom F.I.M. verpflichtete namhafte Musiker:innen improvisieren in wechselnden Besetzungen (5 Formationen) miteinander. Die Formationen ergänzen (+) eingeladene Gastmusiker:innen.

Formationen+ mit F.I.M. Frankfurt trifft…
Im Sinne der Vernetzung lädt das F.I.M. jährlich eine nationale/internationale Initiative improvisierter Musik zum musikalischen Austausch ein wie F.I.M. Basel 2019, ARTist Wiesbaden 2020, Impakt Köln 2021.

Formationen+ Tanz
Frei improvisierende Musiker:innen interagieren mit Protagonist:innen der Tanzszene, ergänzt um Gastmusiker- und Gasttänzer:innen.

Raumbespielungen
Freie musikalische Interaktion und Improvisation im öffentlichen Raum wie Altstadt, Römerberg und Mainufer im Jahr 2019, die sogenannten „Unorte“ der Innenstadt Frankfurts in Interaktion mit Tanz im Jahr 2020 sowie des Museumsufers im Jahr 2022.

Nächste Veranstaltung

Dienstag, 29.11.2022: Offene Bühne für freie Improvisation

Opener:

  • Marcel Daemgen - Elektronik
  • Jörg Fischer - Schlagzeug
  • Lutz Jahnke - Schlagzeug,
  • Wolfgang Reimers - Sopransaxophon

Nach einer Eröffnung durch den Opener steht die Bühne Impro-Sessionmusiker:innen offen, die wir in verschiedenen Formationen zusammenstellen.

Eintritt 7€/5€, Kulturpassinhaber 1€, Sessionmusiker:innen frei

Zu den Musikern des Openers:

Marcel Daemgen: seit 1989 freischaffender Komponist, Produzent und Live-Musiker in den Bereichen Elektronik- Noise- und Popmusik, Film- und Theatermusik.
Seit 1998 zahlreiche CD-Veröffentlichungen mit Augst & Daemgen in Koproduktion mit dem DeutschlandRadio. Musiktheaterproduktionen mit dem Electronic Music Theater (EMT) und Konzerte mit Alfred Harth und Jörg Fischer. Mit diesen und anderen Projekten war er Gast bei zahlreichen internationalen Festivals für zeitgenössische Musik, Performance und Medienkunst.

Marcel Daemgen
Marcel Daemgen

Jörg Fischer ist Schlagzeuger und Mitglied der Wiesbadener ARTist-Kooperative (e.V.). Sein Schwerpunkt liegt seit knapp 30 Jahren im Free Jazz und in der freien Improvisation. Nach seinem Schlagzeugstudium in Mainz bei Janusz Stefanski wird er als Trommler oft in die Jazzkiste gesteckt, zieht aber auch viele Anregungen aus post-Beefheart'schem Avantpunk / Noise Rock / No Wave und klassischer Neuer Musik (am faszinierendsten hier für ihn die serielle Musik). Damit ist ein ziemlich facettenreiches Feld umrissen, das er in einigen sehr unterschiedlichen Bands beackert - allen gemeinsam aber bleibt die freie Improvisation.

Inzwischen ist er auf einer ganzen Reihe von CDs zu hören, die letzten paar Veröffentlichungen sind z.B.: Lurk Lab, Duo mit Peter Brötzmann, Trios mit Mark Charig & Georg Wolf, Michael Denhoff & Ulrich Phillipp, Alfred 23 Harth & Marcel Daemgen.
Neben seinen Aktivitäten als konzertierender Musiker ist auch leidenschaftlich als Schlagzeugpädagoge tätig (im Rock/Pop/Jazz-Bereich), komponiert gelegentlich, und betreibt das Label sporeprint.

Jörg Fischer
Jörg Fischer

Lutz Jahnke (Schlagzeug), Designer und seit 1991 Schlagzeuger. In unterschiedlichsten kleinen und großen Formationen spielt er freie und angewandte Musik, ist Mitglied in der ARTist Kooperative New Jazz Wiesbaden und engagiert sich für experimentelle Jazzkonzerte in der „akademie für interdisziplinäre prozesse offenbach“. 2019 gründete er das Free-Jazz Ensemble Sudden Orchestra und bekam dafür bereits einen Sonderpreis für außergewöhnlich innovative Performance und Vielfalt.

Lutz Jahnke
Lutz Jahnke

Wolfgang Reimers, als Sopransaxophonist improvisierter Musik, Philosoph und ehemaliger Taxifahrer, bekannt aus den allerersten FIM-Tagen der 1990er Jahre, ist an diversen Improvisationsprojekten der Region beteiligt, insbesondere im Umfeld der Darmstädter Szene mit Detlef Kraft, Christoph Thewes sowie der ARTist Kooperative New Jazz Wiesbaden.

Wolfgang Reimers
Wolfgang Reimers
Benachrichtigungen

Immer auf dem Laufenden: bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.

Musiker:innen bisheriger Opener und Formationen

Bülent Ates, Thomas Bachmann, Savas Bayrak, Isabelle Bodenseh, Michael Bossong, Paul Cannon, Tony Clark, Elisabeth Coudoux, Marcel Daemgen, Marlies Debacker, Matthias TC Debus, Bob Degen, Christopher Dell, Erwin Ditzner, Nigel Edwards, Peter Feil(†), Jörg Fischer, Valentin Garvie, Bernhard Gehrke, Martin Götte, Sebastian Gramss, Frank Gratkowski, Gerhard Gschlößl, Daniel Guggenheim, Fred Guntermann, Fabian Habicht, Peter Hanson, Alfred 23 Harth, Ruben Hausmann, Nicola Hein, Frederich Helbing, Christopher Hermann, Oscar Jan Hoogland, Lutz Jahnke, Salim Javaid, Oscar de Joode, Willi Kappich, Aki Kitajima, Naoko Kikuchi, Peter Klohmann, Stefan Kohmann, Athina Kontou, Burkard Kunkel, Christof Lauer, Lömsch Lehmann, Martin Lejeune, Christian Lillinger, Abril Lukac (Tanz), Andrea Maria Maeder (Tanz), Rudi Mahall, Dominik Mahnig, Dirk Marwedel, Annick Moerman, Nikolai Muck, Puschan Mousavi Malvani, Ali Neander, Andreas Neubauer, Etienne Nillesen, Uwe Oberg, Richard Oberscheven (Tanz), Eric Plandé, Ada Rave, Ulrich Raupach, Wolfgang Reimers, Vitold Rek, Jan Roder, Isabel Rößler, Chris Rücker, Eric Ruffing, Olaf Rupp, Silvia Sauer, Heinz Sauer, Uli Schiffelholz, Wolfgang Schliemann, Sue Schlotte, Martin "Schmiddi" Schmidt, Daniel Schmitz, Britta Schönbrunn (Tanz), Matthias Schubert, John Schröder, Ulrike Schwarz, Aleksandra M. Ścibor Infinity (Tanz), Dennis Sekretarev, Jasper Stadhouders, Peter Stock, Tassos Tataroglu, Christof Thewes, Jan-Filip Tupa, Luise Volkmann, Marta Warelis, Rainer Weber, Ingo Weiß, Uschi Wentzell, Jürgen Werner, Jonas Westergaard, Katharina Wiedenhofer (Tanz), Georg Wolf, Jürgen Wuchner(†), Eva Zöllner​

Veranstaltungsorte
Partner
Förderer